Schon mal überlegt, wie euer Sektempfang aussehen soll? Der Sektempfang ist schließlich der Moment, in dem ihr eure Gäste begrüßt und sie euch gratulieren – in der Regel verbunden mit vielen Freudentränen und noch mehr Umarmungen. Also bitte nicht vernachlässigen, auch wenn die Planung der Trauung, der Deko und des Ablaufs vielleicht bereits viel eurer Zeit in Anspruch nehmen. Damit die Planung des Sektempfangs gelingt, hier einige Tipps aus meiner eigenen Erfahrung – insbesondere für diejenigen, die viel selbst organisieren ohne die Hilfe eines Caterers oder der Location.

1. Die richtige Location für den Sektempfang

Wie für die gesamte Hochzeit gilt auch für den Sektempfang: Rechnet bitte nicht nur mit strahlendem Sonnenschein! Ob ihr nun auf der Terrasse des Standesamts, dem Vorplatz der Kirche oder im Garten eurer Location anstoßen wollt, überlegt auf jeden Fall auch, ob es dort eine Schlechtwetter-Variante gibt. Falls die Antwort negativ ausfällt, weil man auf dem Kirchenvorplatz einfach kein riesiges Zelt aufstellen kann und der Gemeindesaal nicht wirklich hübsch ist, dann sucht euch lieber einen komplett anderen Ort für den Sektempfang.

2. Den passenden Sekt auswählen

Muss es immer Champagner sein? Ich bin ja der Meinung: Nein, muss es nicht! Schließlich gibt es hervorragende Sektsorten, die dem Champagner in nichts nachstehen. Wir haben damals beim Weinhändler unseres Vertrauens eine kleine Champagner-vs-Sekt-Probe gemacht und uns am Ende für einen Crémant entschieden, der sich mit einem Sekt ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert hatte. Klar, Champagner ist oft noch etwas feinperliger und eleganter als Sekt, aber es gibt auch Sektsorten, die es mit einem Champagner aufnehmen können. Letztlich ist das Geschmacksache. Lasst euch nicht von irgendwelchen Prestige-Fragen irritieren und nehmt das zum Anstoßen, was euch aus dem Bauch heraus am meisten zusagt.

Was ist der Unterschied von Sekt und Champagner?

Champagner kommt, wie der Name es schon sagt, immer aus der Champagne. Die Hersteller dürfen nur Trauben verwenden, die im Licht und auf dem Boden der Champagne gewachsen sind. Das ist wie mit den Nürnberger Würstchen, deren Name ja auch geschützt ist. Trotzdem gibt es Würstchen, die genauso gut sind oder sogar noch besser. Aber bleiben wir beim Champagner. Dieser ist immer mit einem Naturkorken verschlossen und muss mindestens 15 Monate lang in der Flasche reifen. Ach ja: Die Rebsorten sind beim Champagner festgeschrieben: Es muss Chardonnay, Pinot Noir oder Pinot Meunier sein, deren Trauben in Handarbeit geerntet wurden. Beim Sekt sind sie zwar nicht vorgeschrieben, dennoch gibt es auch Sektsorten, die aus den gleichen Trauben hergestellt wurden. Ob Champagner oder Sekt, beide sind Schaumweine.

Empfehlung für den Hochzeitssekt: Fürst von Metternich Chardonnay

Eine Empfehlung für alle, die einen guten Sekt aus Deutschland suchen, ist sicher der Sekt von Fürst von Metternich. Für diesen Artikel hat mir die Sektkellerei einige Flaschen zum Probieren zur Verfügung gestellt, und ich muss sagen: Ja, ich war echt überrascht!

Offen gestanden hätte ich einen Sekt aus dem Supermarkt eigentlich nicht als Hochzeitssekt in Erwägung gezogen, aber der Chardonnay-Sekt von Fürst von Metternich kann was. Nicht zu spritzig, nicht zu herb, nicht zu süß, angenehm in der Mitte ohne bitteren Nachgeschmack. Kurz: Daumen hoch für diesen sommerlich-leichten Sekt! Dekoratives Hochzeits-i-Tüpfelchen: Die Flasche ist in strahlendem Weiß gestaltet.

Für alle Sektkenner hier die etwas eleganteren Worte aus dem Hause Fürst von Metternich: “Elegant-fruchtig” nennt die Marke den Sekt aus “erlesenen Chardonnay-Reben”, die “ihre nuancenreichen Aromen” entfalten, dabei “ein unwiderstehlich duftiges Bukett” entwickeln und “mit ihrem lebendigen, cremigen Geschmack” verführen.

Für Feinschmecker: Zwei Sekte zur Auswahl

Wenn ihr euren Gästen die Wahl lassen wollt, dann stellt ihr am besten nicht nur einen, sondern zwei edle Tropfen zur Wahl. Nicht jeder steht schließlich auf Chardonnay. Als Alternative könnt ihr auch einen trockenen Sekt anbieten. Wenn ihr bei der gleichen Marke (und damit auch Optik) bleiben wollt, könnte der Fürst von Metternich Riesling Sekt Brut etwas für euch sein. Er kommt besonders feinperlig daher und passt in seiner mattschwarzen Flasche elegant zu seinem weißen Chardonnay-Pendant.

3. Die Menge der Flaschen kalkulieren

Ohne Frage: Der Sektempfang kann je nach Wahl des Sekts oder Champagners ein ziemlich großer Posten innerhalb eurer Kostenkalkulation für die Hochzeit werden. Wenn ihr, wie wir, nur die Location gemietet habt und alles andere selbst organisiert, müsst ihr die richtige Flaschenanzahl kalkulieren, damit am Ende weder dutzende Flaschen übrig, noch Gäste auf dem Trockenen sitzen bleiben.

Das Problem: Wie viel eure Gäste trinken, hängt von diversen Faktoren ab. Beispielsweise von der Trinkfestigkeit eurer Gäste, der Tageszeit des Sektempfangs und der Temperatur am Hochzeitstag. Denn bei 30 Grad trinken die meisten Menschen deutlich weniger als bei 15 Grad. Wir hatten damals mit unserem Sekthändler vereinbart, dass wir nicht geöffnete Kartons zurückgeben können, und genau das würde ich euch auch raten. Fragt einfach mal, ab einer gewissen Menge sind die Händler da oft sehr entgegenkommend.

4. Die Gäste überraschen

Der Sektempfang ist in der Regel der Auftakt zu eurer Feier nach der Trauung. Warum also nicht die Gäste mit etwas Unerwartetem überraschen? Statt klassisch Sektgläser zu reichen, könntet ihr den Sekt in Mini-Fläschchen ausgeben. Mit einem Strohhalm kombiniert nehmt ihr dem Sektempfang so etwas von seiner traditionellen Behäbigkeit und peppt das Ganze zeitgemäß auf. Gläser würde ich trotzdem auf einem Tisch parat stellen, falls eure Gäste das mit Strohhalm dann doch zu “kultur-banausisch” finden.

5. Die Deko des Sektempfangs auf die Hochzeit abstimmen

Ich könnte ja wetten, dass die meisten von euch schon Pinterest und Instagram nach Inspirationen für die Tischdeko durchforstet haben. Aber habt ihr euch auch schon Gedanken über die Dekoration der Tische beim Sektempfang gemacht? Vermutlich werdet ihr ja zumindest ein paar Stehtische haben. Bei uns war es damals eine Mischung aus Stehtischen und normalen Outdoor-Holz-Tischen auf der Terrasse unserer Location. Auf jedem Tisch stand eine kleine Vase mit den gleichen Blumen, die auch den Trautisch und später den Festsaal schmückten. Falls euch die Idee gefällt: So könnt ihr ganz einfach für einen roten Deko-Faden durch eure Hochzeit sorgen.

Das Deko-i-Tüpfelchen für alle, die eine Hochzeit im trendigen Schwarz-Weiß-Stil planen: die schwarzen und weißen Flaschen von Fürst von Metternich passen natürlich wie die Fliege zum Bräutigam!

Fotos: Fürst von Metternich

 

Hallo und Servus

Hochzeitsgezwitscher ist der Hochzeitsblog für alle, die in München, ganz Bayern und Österreich heiraten. Seit 2014 blogge ich hier unter anderem über

♥ echte Hochzeiten und Styled Shoots

♥ schöne Standesämter

♥ Tipps für die Planung von Hochzeiten

♥ und im Branchenbuch meine ganz persönlichen Dienstleister-Empfehlungen.

Übrigens: 2018 ist das erste Hochzeitsgezwitscher-Buch erschienen!  Mehr…

ANZEIGEN

Events

Dienstleister für Bayern & Österreich

Der Hochzeitsplaner von mir für euch im Buchformat

Online-Shops

Hochzeit11_300x250

TEXTE & BERATUNG FÜR HOCHZEITS-PROFIS



Instagram / @hochzeitsgezwitscher.de