Manchmal, wenn ich die Einsendungen in meinem E-Mail-Postfach öffne und mir die Bilder von echten Hochzeiten und styled shoots anschaue, dann frage ich mich, wie viel Rosa die Hochzeitswelt eigentlich noch vertragen kann. Und wie viel Vintage. Und wie viele Cupcakes. Schließlich will ich euch hier Inspirationen für eure Feier zeigen, die euch auf neue Ideen bringen – und Rosa, Vintage und Cupcakes stehen beim besten Willen nicht mehr auf der noch-nie-gesehen-Liste. Mit diesen Gedanken war ich bereits drauf und dran, die Bilder dieses styled shoots hier abzulehnen. Dann aber entdeckte ich das Bild mit dem Plüsch-Einhorn. Und das mit dem Ohrensessel. Und die Törtchen. Und die gold-rosa-gestreifte Papeterie. Will sagen: Einfach eine im besten Sinne herrlich absurde Mischung. Und dann war da noch das Thema des Shootings ansich: eine bridal shower hat das Team um Fotografin Trudi Krammer von Luthien Photoart inszeniert. Eine was bitte?!, werdet ihr vielleicht fragen. Eine bridal shower, Mädels. Das ist im Grunde nichts anderes als ein Junggesellinnen-Abschied. Nur ohne peinlich und mit mehr privat. Zeit, dass ich euch sowas mal vorstelle, dachte ich.

Eine bridal shower ist eine “Brautparty, bei der Geschenke überreicht werden”. So schlicht definiert es zunächst das Leo-Online-Dictionary. Wikipedia geht etwas weiter und erklärt uns, dass es diese Tradition unter anderem in den USA schon seit den achtziger Jahren gibt. Und die geht ungefähr so: Die Freundinnen der Braut beschenken sie beim Kaffeekränzchen mit netten Kleinigkeiten. Geburtstag ohne Geburstag quasi.

Ein Vintage-inspirierter Junggesellinnen-Abschied - ein Bridal Shower - mit viel Rosa im Cafe Zuckerschnuten in München

 

Die Belgier waren’s!

Tatsächlich aber steckt mehr hinter diesem Brauch, der in den vergangenen Jahren auch nach und nach Europa (zurück-)erobert hat: Wikipedia zufolge entwickelte er sich ursprünglich nämlich in Belgien und den Niederlanden aus der Not armer, junger Frauen heraus, die keine Mittel hatten, um die damals übliche Mitgift in die Ehe einbringen zu können. Also seien Freunde eingesprungen und hätten mit entsprechenden Geschenken dafür gesorgt, dass das Mädel doch noch unter die Haube kommt. In den USA dagegen etablierte sich der Brauch in den 1890ern in der oberen Mittelschicht. Dort also war nix mit arme Leute: Wohlhabende Gören machen Party (wenn auch im eng geschnürten Korsett).

Wider die Sauftour, für mehr Spießigkeit

Soweit, so grob der historische Abriss. Warum ich euch das jetzt alles erzähle? Weil ich eine gewisse, sagen wir mal ganz vorsichtig, Abneigung habe gegen peinliche Junggesellen- (und Junggesellinnen-)Abschiede. Wie eine zauberhafte Alternative zur Sauftour mit Passantenangebettel und devotem Dekolleté-Entgegengestrecke zum Unterschriften sammeln aussehen kann, das habe ich übrigens erst vor Kurzem zum Anlass genommen, um’s zum Thema einer meiner Kolumnen im Print-Magazin “Sei inspiriert” von Hochzeitswahn zu machen . In der kommenden August-Ausgabe lest ihr da nämlich, was sich meine Freundinnen für mich als bekennende JGA-Muffeline ausgedacht hatten. Mag sein, dass ich da spießig bin, dann bin ich’s eben.

Ein Vintage-inspirierter Junggesellinnen-Abschied - ein Bridal Shower - mit viel Rosa im Cafe Zuckerschnuten in München

Eine bridal shower jedenfalls ist eine Alternative für alle Spießerinnen wie mich. Es muss ja nicht gleich der bonbon-rosafarbene Overkill sein, aber eine kleine Feier in einem verrückt-beschaulichen Café wie dem Zuckerschnuten in Gersthofen bei Augsburg, das wäre doch eine Idee. Einfach ein Verwöhntag für die Braut im Kreise ihrer Freundinnen, organisiert von der Trauzeugin, quasi als vorweggenommenes Dankeschön für die Ausrichtung einer grandiosen Hochzeitsfeier und als willkommene Auszeit in den letzten, stressigen Wochen vor dem Tag der Tage. Öhm, also ich könnte mir jetzt Schlimmeres vorstellen.

Die Idee für dieses inszenierte Fotoshooting entwickelte ein Team aus mehreren Dienstleistern, darunter die Fotografin, die Stylistin und die Kleid-Designerin Martina Miller. Sie fasst das Konzept so zusammen: “Ich sehe die bridal shower als schöne Alternative zum klassischen Junggesellinnen-Abschied, bei der es darum geht, in einer eleganten und gemütlichen Atmosphäre bei Sekt, Häppchen und Süßigkeiten zu feiern und um der Braut zur bevorstehenden Hochzeit zu gratulieren. Und das genau war auch meine Inspiration für die Dirndl: süß, verspielt, edel, mit einem Hauch von Cocktailkleidchen in den Farben von Rosechampagner und vanilliger Buttercreme.“

Und mit diesen Worte sage ich: Vorhang auf für eine rosafarbene Inspirationsreise zu einer für euch inszenierten bridal shower:

Ein Vintage-inspirierter Junggesellinnen-Abschied - ein Bridal Shower - mit viel Rosa im Cafe Zuckerschnuten in München

Ein Vintage-inspirierter Junggesellinnen-Abschied - ein Bridal Shower - mit viel Rosa im Cafe Zuckerschnuten in München

Ein Vintage-inspirierter Junggesellinnen-Abschied - ein Bridal Shower - mit viel Rosa im Cafe Zuckerschnuten in München

Ein Vintage-inspirierter Junggesellinnen-Abschied - ein Bridal Shower - mit viel Rosa im Cafe Zuckerschnuten in München

Ein Vintage-inspirierter Junggesellinnen-Abschied - ein Bridal Shower - mit viel Rosa im Cafe Zuckerschnuten in München

Ein Vintage-inspirierter Junggesellinnen-Abschied - ein Bridal Shower - mit viel Rosa im Cafe Zuckerschnuten in München

Ein Vintage-inspirierter Junggesellinnen-Abschied - ein Bridal Shower - mit viel Rosa im Cafe Zuckerschnuten in München

Ein Vintage-inspirierter Junggesellinnen-Abschied - ein Bridal Shower - mit viel Rosa im Cafe Zuckerschnuten in München

Ein Vintage-inspirierter Junggesellinnen-Abschied - ein Bridal Shower - mit viel Rosa im Cafe Zuckerschnuten in München

Ein Vintage-inspirierter Junggesellinnen-Abschied - ein Bridal Shower - mit viel Rosa im Cafe Zuckerschnuten in München

Ein Vintage-inspirierter Junggesellinnen-Abschied - ein Bridal Shower - mit viel Rosa im Cafe Zuckerschnuten in München

Ein Vintage-inspirierter Junggesellinnen-Abschied - ein Bridal Shower - mit viel Rosa im Cafe Zuckerschnuten in München

 

Beteiligte Dienstleister:

Fotografin: Luthien Photoart, Mering
Location: Cafe Zuckerschnuten, Gersthofen
Kleider: Ninnerl Dirndl, Augsburg
Schmuck: meiTherese, Augsburg
Models: Amelie Lydia Arndt und Lena Baur
Styling: Beauty Bride / Svetlana Bauer, Mering
Floristik: Rosenblatt, Gersthofen
Papeterie: Wunschkonzert, Altenberg (AT)
Bridal Kit: Mein BridalKit
Wimpelkette: Das Papierdirndl

Hallo und Servus

Hochzeitsgezwitscher ist der Hochzeitsblog für alle, die in München, ganz Bayern und Österreich heiraten. Seit 2014 blogge ich hier unter anderem über

♥ echte Hochzeiten und Styled Shoots

♥ schöne Standesämter

♥ Tipps für die Planung von Hochzeiten

♥ und im Branchenbuch meine ganz persönlichen Dienstleister-Empfehlungen.

Übrigens: 2018 ist das erste Hochzeitsgezwitscher-Buch erschienen!  Mehr…

ANZEIGEN

Dienstleister für Bayern & Österreich

Der Hochzeitsplaner von mir für euch im Buchformat

Online-Shops

Hochzeit11_300x250

TEXTE & BERATUNG FÜR HOCHZEITS-PROFIS



Instagram / @hochzeitsgezwitscher.de