Die professionellen Bilder vom Fotografen sind das eine, aber habt ihr euch auch schon mal Gedanken darüber gemacht, wie ihr an die vielen Bilder eurer Gäste kommt? Also, wie ihr die Fotos aus dutzenden Handys und Kameras einsammeln und die Hochzeitsfotos teilen könnt? Die Gästefotos mögen zwar nicht ganz so perfekt sein, einige verwackelt, andere schlecht belichtet, aber hei: Es sind die vielleicht authentischsten Fotos.

Hochzeitsfotos mit imiji teilen

Schon vor einiger Zeit habe ich euch deswegen das Foto-Portal imiji vorgestellt. Mit imiji könnt ihr die vielen Fotos eurer Gäste ganz einfach zusammenführen, sammeln und teilen. Am einfachsten mit der Hochzeitsfoto-App von imiji, ganz ohne umständliches Hin- und Hermailen, USB-Sticks und DVDs tauschen oder gar Whatsapp-Anhänge in schlechter Qualität erhalten.

Neue Feature: Fotobox und originelles Hochzeitsspiel

Inzwischen hat imiji sowohl seine Hochzeitsfoto-App, als auch seine Website weiterentwickelt und neue Feature wie eine unschlagbar günstige Fotobox-Variante und ein Spiel zur Gästeunterhaltung eingeführt. Das Ergebnis ist ziemlich cool wie ich meine und die Funktionen von imiji derart überzeugend, dass ich euch das Portal gern erneut ans Herz lege! Eine Übersicht über alle Funktionen findet ihr hier auf der Website von imiji, ich stelle euch die wichtigsten Funktionen und den Sinn und Zweck des Portals im Folgenden vor.

Wie funktioniert das Sammeln und Teilen der Hochzeitsfotos?

Ganz einfach! Ihr erstellt bei imiji euer individuelles Hochzeits-Fotoalbum, ladet eure Gäste per E-Mail oder QR-Code ein, dort ihre Fotos hochzuladen, und schon kann’s losgehen. Und weil wir im Jahr 2019 leben und viele Gäste keine Kamera dabei haben, sondern ihr Smartphone, gibt’s natürlich auch die imiji-App für Android und Apple. Mit ihr lassen sich die Fotos direkt am Tag der Hochzeit hochladen und gleich übersichtlich in Kategorien sortieren, so dass alle ganz einfach darauf zugreifen können. Für alle, die die Fotos lieber daheim am großen Bildschirm anschauen, bietet die Online Galerie für Hochzeitsfotos eine übersichtliche Alternative.

Wozu braucht man imiji?

Was ihr braucht und was nicht, ist natürlich relativ. Aber praktisch ist imiji allemal! Denn:

  • imiji löst das Problem, wie ihr ohne großen Aufwand alle Hochzeitsbilder sammeln und teilen könnt.
  • Ihr verpasst keinen Moment mehr, denn: viele Augen sehen mehr und viele Kameras halten mehr Momente fest.
  • Ihr spart euch Arbeit (kein wildes Sammelsurium), Zeit (Sortieren einzelner Mails, individuelle Abfrage wer jetzt gern welches Foto hätte) und Geld (Entwickeln der Fotos für eure Gäste, denn jeder kann jedes Foto sehen und selbst ausdrucken lassen).
  • Ihr bekommt alle Bilder in der Originalauflösung (und nicht wie beispielsweise in Whatsapp-Nachrichten komprimiert).
  • Alle Hochzeitsgäste können jederzeit auf die Passwort-geschützte Online-Galerie oder die App zugreifen.
  • Ihr müsst keine teure Fotobox anmieten.
  • Ihr könnt imiji auch gleich zur Beschäftigung eurer Gäste nutzen.

Welchen Mehrwert hat imiji gegenüber Portalen wie Dropbox?

Bei imiji geht’s nicht nur darum, das Foto-Management zu erleichtern, sondern im Sinne der sozialen Vernetzung auch gleich ein Gemeinschaftserlebnis zu bieten. Das heißt: Eure Gäste können die Fotos nicht nur hochladen, sie können sie auch kommentieren, liken und sogar direkt Abzüge bestellen und Fotobücher gestalten. Das schafft ein einzigartiges Gemeinschaftsgefühl, denn nichts verbindet mehr als Emotionen! Zugleich spornt der Gedanke vielleicht den einen oder anderen zusätzlich an, besonders schöne Fotos zu machen, wenn er weiß, dass seine Fotos viele dankbare Betrachter haben werden.

Was haben unsere Gäste von imiji?

Neben dem Mehrwert des emotionalen Gruppengefühls? Beschäftigung! Kommuniziert am besten direkt in der Einladung, dass ihr auf das gemeinsame Engagement aller Kamera- und Smartphone-Knipser setzt, um eure Hochzeit so umfangreich wie möglich zu dokumentieren.

1. Fotografieren als Gemeinschaftsprojekt

Bevor ihr dann mit eurem Fotografen vorübergehend verschwindet, um die Paarfotos zu machen, könnt ihr ja nochmal kurz darauf hinweisen, dass jetzt ein guter Moment wäre, das Projekt zu starten.

2. Neues Hochzeitsspiel zur Gäste-Unterhaltung

imiji regt dazu an, kreativ zu werden. Ein originelles Hochzeitsspiel ist das Fotospiel, mit dem euch imiji Ideen für Motive an die Hand. Das Spiel besteht aus 26 Karten, auf denen jeweils eine leicht umsetzbare Foto-Aufgabe für eure Gäste steht. Weitere sechs Blanko-Karten könnt ihr mit eigenen Ideen beschriften. Die Karten könntet ihr dann einfach auf den Tischen auslegen. Beispiele:

  • “Fotografiere den ältesten und den jüngsten Gast zusammen (und lade das Bild ins imiji-Album hoch).”
  • “Fotografiere die beeindruckendste Frisur.”
  • “Fotografiere den höchsten Stiletto.”

Ich stelle mir das durchaus amüsant vor, wenn eine eurer Freundinnen mit starr nach unten gerichteten Blick durch die Gästeschar wuselt und dann vor der Dame mit den höchsten Absätzen auf die Knie fällt (oder die rüstige Neunzigjährige das just in dieser Sekunde Hunger verspürende Zwei-Monats-Bündel eures Cousins in den Armen hält, während eure Schwester ihr zuruft, sie möge doch jetzt bitte recht entspannt und freundlich dreinschauen).

3. Die Fotobox Light als lustige Beschäftigung

Die Fotobox Light ist eine schöne Idee für alle, die sich das Geld für eine Fotobox mit Profi-Kamera sparen möchten. Ihr nutzt einfach die Handys oder Digitalkameras eurer Gäste, die die Bilder dann in die App hochladen und so der ganzen Gesellschaft verfügbar machen. Das spart einerseits Geld, weil ihr keine Spiegelreflex-Kamera mit Profi-Ausleuchtung in einer Fotobox mieten müsst, andererseits dürft ihr auch keine Superduper-Fotoqualität erwarten. Aber für die lustige Erinnerung reicht’s allemal! Also:

  • Richtet in einer ruhigen Ecke eurer Location eine coole Fotoecke ein: Einfach mit einem Stoffvorhang als Hintergrund, mit Papierrosetten oder Papier-Lametta. Achtung: Achtet darauf, dass die Ecke gut ausgeleuchtet ist!
  • Legt ein paar Accessoires wie Perücken, Brillen, Fotoprops und Bilderrahmen aus.
  • Bittet alle Gäste, die sich noch nicht im Vorfeld bei imiji für euer Album angemeldet haben, das ganz einfach nachzuholen: QR-Codes zum Auslegen stellt imiji!
  • Schreibt eine kleine Anleitung, etwa so: “Unsere kleine Fotoecke für lustige Momente! Registriert euch in unserem imiji-online-Album über den ausliegenden QR-Code, staffiert euch mit den Accessoires aus, stellt euch vor den Foto-Hintergrund, drückt einem anderen Gast euer Handy in die Hand, bittet ihn, euch zu fotografieren und ladet das Ergebnis direkt in die Galerie hoch. Fertig!”

Was kostet’s?

Zunächst die gute Nachricht: Nix zum Ausprobieren für bis zu 50 Bilder und vor allem nix für eure Gäste, die imiji ja zum Leben erwecken sollen. Für kleine Hochzeiten reicht das Starter-Paket für zehn Euro, die Durchschnittshochzeit dürfte mit dem Basic-Paket für 49 Euro bestens klarkommen, wer mit mehr als 10.000 Bildern rechnet, greift zum Classic-Paket für 89 Euro.

Und der Datenschutz?

Erfreulich! imiji hat sich darüber offensichtlich viele Gedanken gemacht, denn das Portal sichert euch zu, dass eure Fotos

  • nur eurer geschlossenen Gesellschaft zugänglich sind und
  • die Fotos auch nicht hinter eurem Rücken verkauft werden

 

Hallo und Servus

Auf meinem Hochzeitsblog findest du Inspirationen und Tipps und Infos rund ums Heiraten in München, Bayern und Österreich. Mit meinen Artikeln will ich dir auf unterhaltsame Weise Tipps für deine Hochzeitsplanung geben. Im Branchenbuch zeige ich dir zudem meine ganz persönlichen Dienstleister-Empfehlungen.

Hochzeitsgezwitscher gibt es seit 2014, als ich meine eigene Hochzeit plante. 2018 ist nun das erste Hochzeitsgezwitscher-Buch erschienen, 2019 kommen zwei weitere Bände aus der Reihe heraus. Mehr…

ANZEIGEN

Dienstleister für Bayern & Österreich

Der Hochzeitsplaner von mir für euch im Buchformat

Online-Shops

Hochzeit11_300x250

TEXTE & BERATUNG FÜR HOCHZEITS-PROFIS

“Hochzeitsliga


Instagram / @hochzeitsgezwitscher.de