Oberbayern, Schwaben, Niederbayern, Franken, Österreich: alles das Gleiche – so scheint es zumindest dem Rest der Republik manchmal zu gehen. Dabei liegen allein zwischen Oberbayern und Niederbayern ganze Welten! Ich zum Beispiel bin in München geboren und habe trotzdem von Deggendorf etwa so viel Ahnung wie eine Schneegans vom Wiederkäuen. Umso mehr freute es mich, als mich eine Nachricht von der niederbayerischen Fotografin Stefanie Danner erreichte. Mit ihr habe ich mich gleich mal übers Heiraten in Niederbayern unterhalten – und über peinliche Momente im Leben einer Hochzeitsfotografin. Überhaupt ist Stefanie eine ziemlich lustige Vertreterin ihrer Zunft, mit der Brautpaaren bestimmt nicht langweilig wird, wie ihr ja auch unschwer an den Bildern dieser herrlichen Reportage voller Hochzeitsinspirationen erkennen könnt. Das Ja-Wort gab sich das Paar im niederbayerischen Kößlarn, die Feier fand auf österreichischem Boden statt. Also: Lasst euch von den Bildern und dem Interview mit Stefanie verzaubern!

Stefanie, du kommst aus Niederbayern und hast dort auch schon viele Hochzeiten miterlebt. Bayern ist ja nicht gleich Bayern – wie feiert man denn rund um Passau?
Bei uns in Niederbayern gibt es regional recht unterschiedliche Bräuche und Traditionen. Ich mag die Gegend sehr, weil viele unterschiedliche Leute im Dreiländereck leben. Die Menschen haben ein anderes Traditionsdenken. In manchen Regionen vom Rottal wird die Übergabe der Geschenke richtig zelebriert und das Paar stößt mit jedem Gast einzeln an. Zudem ist es üblich, dass die Braut seperat noch ein Brautgeld erhält, das sie allein für sich verwenden darf. Im Vilstalerraum ist oft auch ein Progroder dabei.
Brautschmuck - die Ohrringe mit Perlen.
Ein was?!
Ein Progroder. Er regelt bei traditionsreichen großen Hochzeiten den gesamten Ablauf, hilf also schon im Voraus bei den Planungen und ist am Tag der Hochzeit dafür verantwortlich, dass alles problemlos abläuft. Traditionell singt er auch ein Gstanzl, also eine Art nettes Spottlied auf das Brautpaar. Der ganze Text ist meist nur wenige Zeilen lang und sorgt mit seiner meist lustigen Pointe für gute Stimmung. Und dann gibt’s im Bayrischen Wald auch noch den Brauch vom “Draufgehen”.
Klingt wie “einen draufmachen”…
…naja, nicht ganz. Ein Draufgänger ist ein Gast, der nicht beim Hauptteil der Feier dabei ist, sondern erst nach dem Festessen dazukommt. Das sind zum Beispiel Nachbarn, die mündlich vom Brautpaar eingeladen wurden, zum Tanzen vorbeizukommen und mitzufeiern. Das spart einerseits Kosten, und auch Platzmangel spielt da manchmal eine Rolle. Die Draufgänger schenken dem Paar auch bestenfalls nur eine Kleinigkeit, weil sie ihre Getränke im Normalfall selber zahlen.
Braut beim Getting ready. Foto: Stefanie Danner.
Braut beim Getting ready. Foto: Stefanie Danner.
Hochzeitsfrisur mit einer echten Blume, einer roten Gerbera.
Das Vintage-Brautkleid. Foto: Stefanie Danner.
Ein Vintage-Brautkleid und passende Manschettenknöpfe.
Schuhe von Braut und Bräutigam - Foto: Stefanie Danner.
Eine Hochzeit auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.
Eine blaue Tissot-Uhr von einem Bräutigam.
Bräutigam beim Getting ready. Foto: Stefanie Danner.
Eine Hochzeit auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.
Der Bräutigam beim getting ready. Foto Stefanie Danner.
Braut von oben. Foto: Stefanie Danner.
First Look.
Braut vor dem First Look. Foto: Stefanie Danner.
Auf deiner Website schreibst du sehr humorvoll über dich selbst. Magst du einen kleinen Einblick in die lustigen Seiten der Hochzeitsfotografie geben?  Hmm… da gibt es mehrere Geschichten, weil ich ein kleiner Tollpatsch bin. Da wäre zum Beispiel die Geschichte mit meinem unfreiwilligen Auftritt in der Kirche: Der Chor hat als Schlusslied Oh happy Day gesungen. Es war einfach fabelhaft! Ich war gerade im hinteren Kirchenschiff und dachte eigentlich, mich sieht niemand. Und so habe ein wenig zum Lied getanzt. Danach bin ich ganz normal gegangen und wieder zum Altar geschlichen. Als ich angelangt war, begann der Pfarrer mit seiner Schlussrede und sagte sinngemäß: “Das war ein tolles Lied mit einer Botschaft, die Freude ins leben bringt. Eure Fotografin hat das auch gleich umgesetzt und bei dem Lied den Weg zu euch getanzt.” Alle haben gelacht, aber mir war es natürlich sehr peinlich, weil ich ja dachte, dass ich unbeobachtet getanzt hätte.
Eine Hochzeit auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.
Eine Hochzeit auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.
Ein BRautstrauß in sommerlichen Farben mit herbstlichem Touch in rot, weiß und gelb.
Eine Hochzeit auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.
Eine Hochzeit auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.
Eine Hochzeit auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.
Braut vor der Trauung im Vintage-Kleid. Foto: Stafanie Danner.
Eine Hochzeit auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.
Das klingt herrlich unkonventionell. Falls du selbst einmal heiraten möchtest: Wird deine Hochzeit auch irgendwie “anders”? Ja! Ich bin seit neun Jahren mit meinem Freund zusammen und halte ihm seit drei Jahren vor, dass ich gerne einen Antrag hätte. Wir wüssten ja sogar schon, wie wir’s machen würden – und zwar mit einem etwas anderen Tagesablauf: Frühstück mit der ganzen Familie, dann Sekt und Häppchen mit den Gästen, anschließend Kaffee und Kuchen und dann erst am Abend eine freie Trauung auf der Hohe Mut Alm bei Sölden in Tirol. Anschließend gäb’s den Hochzeitstanz, das Festessen und natürlich Party.

Schild zum Irghof in Österreich.

Eine Hochzeit auf dem Irghof.

 Wie würdest du deine Art beschreiben, mit Brautpaaren zu arbeiten? Ich treffe mich immer mit meinen zukünftigen Brautpaaren zu einem Beratungstermin. Ich will von den beiden, die mir da gegenübersitzen, immer auch Hobbys oder besondere Vorlieben erfahren. Mir geht es vor allem darum, schon im Vorfeld ein freundschaftliches Verhältnis zu schaffen. So kann ich am Tag der Hochzeit anhand der Mimik einschätzen, ob die Person nervös, genervt oder gut drauf ist, ob sie bei den Fotos im Moment vielleicht überfordert ist oder sich unwohl fühlt bei einer Pose. Darauf gehe ich dann ein. Die Männer sind zum Beispiel oft ziemlich aufgeregt – aber ihre Nervosität lässt schnell nach, wenn sie ihre Mädels im Arm haben oder küssen dürfen.
Portraits von BRaut und Bräutigam auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.
Kuss von Braut und Bräutigam hinter einem Fenster auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.
Eine Hochzeit auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.
Kuss. Eine Hochzeit auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.
Eheringe an einem Zweig.
Warum Hochzeiten? Fotografen haben ja zig Möglichkeiten, was aber hält dich bei Hochzeiten gefangen, woher kommt die Begeisterung? Ich mag es, mit unterschiedlichen Personen zusammenzuarbeiten und den Anspruch, den sie an sich selber und vor allem auch an mich stellen. Es ist spannend zu sehen, wie andere Paare miteinander umgehen. Im Alltag gibt es ja selten auch die Möglichkeit, in andere Handwerke Einblicke zu bekommen. Bei jeder Hochzeit aber lerne ich immer wieder neues kennen, etwa über die Kunst des Tortenbackens oder der Blumendeko, über das Festessen oder die besondere Kleidung.

Ein DIY-Tischplan für die Hochzeit zum einfach selbermachen.

Inspiration für eine Tischdeko im Vintage-Stil mit kleinen Glasvasen und roten und gelben Blumen. Foto: Stefanie Danner.

Inspiration für eine Tischdeko im Vintage-Stil mit kleinen Glasvasen und roten und gelben Blumen. Foto: Stefanie Danner.

Eine Hochzeitstorte mit roten und blauen Beeren und das passende Menu. Fotos Stefanie Danner

Portraits von BRaut und Bräutigam auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.

Eine Hochzeit auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.

Eröffnungstanz. Eine Hochzeit auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.

Eine Hochzeit auf dem Irghof. Foto: Stefanie Danner.

photobooth-inspiration-hochzeit-irghof-österreich-stefanie-danner

Abends bei einer Hochzeit auf dem Irghof.

Was für ein Fest! Danke dem lieben Brautpaar für die Eindrücke von dieser Traumhochzeit – und alles Gute und herzlichen Glückwunsch auch noch einmal an dieser Stelle!
Fotografin: Stefanie Danner
Brautkleid: Novia d’art
Brautschuhe: Rainbow
Stylistin: Haarstudio Walter, Kößlarn
Anzug: Hugo Boss
Schuhe des Bräutigams: Lloyd
Manschettenknöpfe: Boccia
Floristik/Deko/Brautstrauß: Floristik & Dekoration Melanie Birkl, Kößlarn
Ringe: Juwelier Schirle, Marburg
Papeterie: Kartenmacherei
Torte: DIY- Kirche: kath. Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit, Kößlarn
Location: Irghof, St. Georgen, Österreich

Hallo und Servus

Auf meinem Hochzeitsblog findest du Inspirationen und Tipps und Infos rund ums Heiraten in München, Bayern und Österreich. Mit meinen Artikeln will ich dir auf unterhaltsame Weise Tipps für deine Hochzeitsplanung geben. Im Branchenbuch zeige ich dir zudem meine ganz persönlichen Dienstleister-Empfehlungen.

Hochzeitsgezwitscher gibt es seit 2014, als ich meine eigene Hochzeit plante. 2018 ist nun das erste Hochzeitsgezwitscher-Buch erschienen, 2019 kommen zwei weitere Bände aus der Reihe heraus. Mehr…

ANZEIGEN

Dienstleister für Bayern & Österreich

Der Hochzeitsplaner von mir für euch im Buchformat

Online-Shops

Hochzeit11_300x250

TEXTE & BERATUNG FÜR HOCHZEITS-PROFIS

“Hochzeitsliga


Instagram / @hochzeitsgezwitscher.de