Pantone. Schon mal gehört den Begriff? Nein? Ging mir genauso, als ich mich zum ersten Mal mit meiner Hochzeit auseinandergesetzt habe und mich fragte: was im Himmel ist dieses Pantone, über das ich überall lese?! Seither aber weiß ich: Pantone ist ein Unternehmen, das sich ganz und gar den Farben der Welt verschrieben hat. Das Pantone-Farbsystem kennt ihr bestimmt, wenn ihr schon einmal einen dieser schicken Farbfächer in einem Einrichtungsladen in Händen gehalten habt – ähnlich den RAL-Fächern im Baumarkt. Pantone gibt jedenfalls jedes Jahr die “Pantone Farbe des Jahres” bekannt, die dann sämtliche Interior-Designer und natürlich auch die halbe Hochzeitswelt in Aufregung versetzt, weil diese Farbe als der Trend-Seismograf für alle gilt, die sich mit Design beschäftigen – also bei der Hochzeit beispielsweise Papeterie-Designer, Floristen und Hochzeitsplaner. Für 2019 heißt die Pantone Farbe des Jahres “Living Coral”, ist also ein orange-rotes Koralle. 2018 war es Ultra Violet.

Urban Organic Wedding mit Ocker und Olivgrün

Damit aber nicht genug, zusätzlich gibt’s auch noch saisonale Pantone-Farben, etwa die zehn Pantone Herbst-/Winterfarben. Darunter sind für die Saison 2018/219 auch Ceylon Yellow und Martini Olive, zu deutsch also Ocker und Braun-Grün. Hochzeitsplanerin Sonja Neubert von Trauwerk nahm die beiden Farben als Basis für ein modernes Hochzeitskonzept namens “Liebe hoch 2 – Urban Organic Wedding” und kombinierte dazu die Farbe des Jahres Ultra Violet. Herausgekommen ist eine Hochzeitsinspiration, die ich euch unbedingt zeigen muss. Allein schon wegen der Trommelschläger, diesen gelben Bommel-Blumen, die ich einfach ihrer Schlichtheit wegen liebe, wegen der Protea, dieser wunderbar wandelbaren Blume aus dem Süden Afrikas und nicht zuletzt natürlich wegen dem urban-stylischen Loft-Flair der Location über den Dächern Münchens.

Trend: Viele Trends!

Sonja erzählt, mit welchen Dienstleistern aus München und Augsburg sie für dieses Shooting hoch zusammengearbeitet hat und wie alle zusammen das Konzept umgesetzt haben: „Wenn ich mich mit der Umsetzung eines Shootings beschäftige, dann frage ich mich zunächst oft: Was sind die aktuellen und kommenden Trends? Diese Frage ließ sich 2018 nicht mit einem einzigen Satz beantworten, weil momentan immer mehr Trends parallel existieren und sich mischen. Meine Antwort darauf: Ein aufregender Mix! Für mich besteht die Mischung vor allem aus klaren Formen auf der einen Seite – und organischen Formen auf der anderen. Der Titel “Liebe hoch zwei” entstand aus folgender Überlegung: Hat man nicht das Gefühl zu fliegen, wenn man verliebt ist? Erst recht, wenn man dann noch hoch über der Stadt heiratet, genauer gesagt hoch über München, in einem stillgelegten Kraftwerk, unserer Location.” Dort hat das Team nicht nur die Models gestylt wie für eine echte Hochzeit, sondern auch das Set fürs Shooting aufgebaut – inklusive einem zierlichen Traubogen aus Ästen und Trommelschlägern:

 

Papeterie mit verschiedenen Papieren

Zentral für jedes umfassende Hochzeitskonzept ist die Papeterie, weil auf ihr in der Regel immer auch das Motto zu lesen ist – in diesem Fall “Liebe hoch zwei”. Weil Brush Lettering und Kalligraphie im Hochzeits-Design im Moment sehr gefragt sind, schlug Sonja dem Team eine Mischung aus einer organischen Handschrift und einer serifenlosen Schrift vor. Als organisches Element sollte die Craspedia, also der Trommelschläger aufgenommen werden. Außerdem wollte Sonja unterschiedliche Papiere verwenden. Umgesetzt hat die Idee dann Nadine von Purpur manufaktur: “Für den urbanen Touch haben wir mit dem modernen, fein gerippten Papier Vice Versa von Gmund gearbeitet und dieses mit einem Büttenpapier kombiniert, um auch dort die organische Komponente mit hineinzubringen. Eine edle goldene Buchschraube verbindet die verschiedenfarbigen Papiere und erlaubt so eine effektvolle Fächermechanik. Die Blätter hat die Kalligrafin Petra Wöhrmann von Design & Lettering schwungvoll mit feinem weißen Lackstift beschrieben.”

Tischdeko und Backkunst: Gold trifft Gelb und Ocker

Mein persönlicher Höhepunkt des Liebe-hoch-zwei-Konzepts ist die Floristik. Sonjas Idee war dabei, einen “spannenden Kontrast zwischen geradliniger Floristik über dem Tisch und verspielter Floristik auf dem Tisch zu erschaffen.” Sonja beschreibt, wie sie mit Floristin Maria von Das blühende Atelier die Tischdeko aufgebaut hat: “Auf der Tafel befindet sich ein organisch gelegter Läufer, darauf geradlinige, moderne goldene Kerzenständer mit weißen Stabkerzen und gelbe Blumengestecke in goldenen Schalen. Auf dem Teller mit feinen ockerfarbenen Mustern liegt eine locker geknotete Serviette mit ausgefranstem Rand, darauf im Wechsel eine Nutanus-Blüte, dann wieder eine Craspedia. Über dem Tisch schwebt ein Holzstock. Von ihm hängen die Craspedia herunter. Die Tischbenennung kombiniert mit transparentem Papier ergibt ein schönes Spiel mit dem Licht.” Maria von Das blühende Atelier ergänzt: “Gerade in dem stylischen Loft fand ich unsere nicht ganz so alltäglichen Farben mit besonderen Blüten und Strukturen sehr spannend! Proteen kommen immer mehr in der Nachfrage, da fand ich es sehr faszinierend, sie mit verschiedenen Strukturen wie den kleinen Trommelschlägeln oder den exotischen Nutans mit den besonderen Blättern zu kombinieren!“

Torte und Sweet Table: Zu schön zum vernaschen

Bei einem so umfangreich bis ins Detail geplanten Konzept darf natürlich auch die passende Torte samt Naschwerk auf dem Sweet Table nicht fehlen. Die Tortenmacherei aus München hat dafür eigens die hohe Patisseriekunst ausgepackt, den Backofen angeworfen und Früchte mit Blattgold überzogen. Schaut mal, ist das nicht der Wahnsinn?!

 

Das Styling von Braut und Bräutigam

Falls ihr eure Hochzeit nach einem Konzept plant, dann gehören natürlich nicht nur die aufeinander abgestimmte Papeterie und Deko dazu, sondern auch euer eigenes Styling inklusive dem Brautstrauß und dem Kleid. Im Fall von “Liebe hoch zwei” hat Floristin Maria gleich mal zwei Brautsträuße gebunden. Für das Kleid fiel Sonjas Wahl auf ein cooles, lässiges Brautkleid, das zugleich fein und edel wirken sollte. Fündig wurde sie in einem meiner persönlichen Lieblingsläden, bei Flamenco in München-Schwabing nämlich. Das Kleid von Le spose di Gio besteht aus zartem roséfarbenem Tüll mit tiefem Rückenausschnitt. Dazu hat Greta von FaceLine ein natürliches Make up gezaubert und die offenen Haare des Models teilweise geflochten und mit goldenem Draht umwickelt. Der fein gearbeitete, florale Schmuck aus der Werkstatt von Goldschmiedin Judith von Skusa Schmuckgeschichten greift das organische Grundthema des Konzepts auf. Auch der Bräutigam ist passend zum Thema gestylt: Die kleine Augsburger Manufaktur Trico hat eigens für dieses Shooting Fliege und Hosenträger aus Seide angefertigt, die das Gelb-Ocker-Farbthema aufgreifen. Brautstrauß und Anstecksträußchen passen wunderbar zur restlichen Floristik wie ihr sie schon auf den Tischen gesehen habt.

Fotos im “Moody”-Stil

Dunkle Lichtverhältnisse in der Location sind immer eine Herausforderung für Fotografen. Radmila Kerl hat sich ihr gestellt und dabei gleich mal einen neuen Trend in der Fotografie umgesetzt. Radmilla sagt: „Alle Beteiligten haben viel Zeit und Mühe in dieses Shooting investiert und hatten einen zum Teil nicht unerheblichen finanziellen Aufwand. Es ist ein großer Vertrauensvorschuss, denn was am Ende bleibt, ist tatsächlich nur die Fotografie – der Verantwortung bin ich mir durchaus bewusst. Bei diesem Shooting hatten wir zwar eine tolle Location, allerdings sehr schwierige Lichtverhältnisse. Es galt, Tageslicht mit künstlichen Lichtquellen so zu mischen, dass eine natürliche und ansprechende Lichtsituation entstand. Der neuste Trend in der kreativen Bildbearbeitung heißt “Moody”. Die Farben werden reduziert, die Kontraste erhöht. Dadurch entstand eine stimmungsvolle Strecke, die sich von meinem üblichen Bearbeitungsstil erfrischend abhebt und hervorragend zu unserem Thema “Urban Wedding” passt. Öfter mal etwas Neues!“

         

 

Beteiligte Dienstleister

STIL, KONZEPT, FARBEN Urban organic wedding in Gelb und Ocker| FOTOS Radmila Kerl Photography, München| PLANER Trauwerk, Neubiberg | BRAUTKLEID Le Spose di Gio, gefunden bei  Flamenco, München | FLORISTIK & BRAUTSTRAUSS  Das blühende Atelier, München | MAKE-UP & FRISUR  Face Line, München | BRÄUTIGAM-OUTFIT  Trico, Augsburg | SCHMUCK  Skusa (Ringe&Ohrringe) / Kunstimschmuck (Kettenanhänger) | PAPETERIE  Purpur-manufaktur / Petra Wöhrmann (Kalligrafie) | TORTE & BACKWERK  Tortenmacherei, München | GESCHIRR & KERZENSTÄNDER Kare | MODELS Marina und Didi

Hallo und Servus

Auf meinem Hochzeitsblog findest du Inspirationen und Tipps und Infos rund ums Heiraten in München, Bayern und Österreich. Mit meinen Artikeln will ich dir auf unterhaltsame Weise Tipps für deine Hochzeitsplanung geben. Im Branchenbuch zeige ich dir zudem meine ganz persönlichen Dienstleister-Empfehlungen.

Hochzeitsgezwitscher gibt es seit 2014, als ich meine eigene Hochzeit plante. 2018 ist nun das erste Hochzeitsgezwitscher-Buch erschienen, 2019 kommen zwei weitere Bände aus der Reihe heraus. Mehr…

ANZEIGEN

Dienstleister für Bayern & Österreich

Der Hochzeitsplaner von mir für euch im Buchformat

Online-Shops

Hochzeit11_300x250

TEXTE & BERATUNG FÜR HOCHZEITS-PROFIS

“Hochzeitsliga


Instagram / @hochzeitsgezwitscher.de