Mädels, Thema Brautschuhe! Schon ausgesucht? Ich hab’ damals echt lang gesucht, dann aber ein Paar Schuhe gefunden, die ich bis heute zu schicken Anlässen trage. Die Brautschuhe haben mich derart beschäftigt, dass ich damals, 2014, einen meiner ersten Blogartikel über bequeme Brautschuhe und eine Lösung gegen schmerzende Füße dazu geschrieben habe: Pelotten! Wobei ich dann letztlich eine Einlage habe anfertigen lassen für meine puderrosa Schühchen… Aber dazu gleich noch weiter unten.

Bequeme Brautschuhe aus Designerhand

Na, jedenfalls dachte ich, das Thema wäre mal wieder ganz interessant für euch, als ich neulich mit Schuhdesignerin Leila von selve Kontakt hatte. Selve stellt in Handarbeit mega exklusive Schuhe her, die einfach wunderwunderschön anzuschauen sind, zu neudeutsch also schlicht drop-dead-beautiful. Als wenn ihr euren persönlichen Carry-Moment sucht (für alle, die noch Sex and the City kennen), dann schaut unbedingt mal bei selve vorbei!

Tipps zum perfekten Brautschuh

Ich habe Leila als Expertin gleich mal für euch zum Interview gebeten und sie zum Thema “perfekter Brautschuh” mit Fragen gelöchert:

Leila, viele Bräute wünschen sich am Hochzeitstag schicke, hohe Schuhe, die gleichzeitig bequem wie flache Sandalen sind – geht das überhaupt?

Da wollen und müssen wir ganz ehrlich sein zu den Bräuten. High Heels werden sich niemals so anfühlen wie flache Sandalen, diesem Anspruch kann kein hoher Schuh gerecht werden. Aber es gibt hohe Schuhe, die sich sehr gut tragen lassen. Und was aus unserer Sicht noch viel wichtiger ist: Auch sehr schicke Designer-Schuhe können bequem sein und den ganzen Tag getragen werden.

Was macht denn einen hohen Schuh gut tragbar?

Wenn es um Tragekomfort geht, spielen Materialien eine wichtige Rolle, aber vor allem die Art der Herstellung: Der Winkel und die Fußstellung im High Heel, die Polsterung an der richtigen Stelle und eine tolle Sohle tragen vor allem zu einem gutem Gefühl bei.

Thema Polsterung: Hast du da eine Empfehlung, worauf man achten sollte?

Einlagen finde ich immer ok, wenn sich die Braut damit wohler fühlt. Gerade bei Einlagen aus Silikon aber bitte immer darauf achten, dass sie nicht sichtbar sind. Was mir bei unseren Schuhen immer wichtig ist: Wir haben ohnehin eine sehr gute, flexible Sohle, die den Schuh sehr gut tragbar macht. Die Braut sollte bei der Wahl der Schuhe aber ohnehin schauen, ob der Schuh an sich nicht schon eine gute Sohle mit sich bringt.

Und Pelotten? Für Stilettos schwöre ich ja drauf…

Bei Pelotten ist es ganz wichtig, dass diese von einem orthopädischen Schuhmachermeister eingebaut werden. Sie müssen an der genau richtigen Stelle sitzen. Wir raten unseren Kundinnen sich wirklich an die Fachkraft zu wenden, um nicht mehr Schaden als Unterstützung anzurichten.

Stichwort Sicherheit: Ich habe meine Schuhe für meine Hochzeit damals sehr früh gekauft, gleich nachdem ich mein Brautkleid gefunden hatte. Ich wollte sie in Ruhe einlaufen in der Wohnung. Hast du noch weitere Empfehlungen, worauf man beim Kauf von Brautschuhen achten sollte?

Auf jeden Fall genau das, was du sagst: Man sollte die Schuhe nicht zu spät kaufen, damit die Braut Zeit hat, die Schuhe ein wenig einzutragen. Denn auch an die besten Schuhe müssen sich an unsere Füße gewöhnen. Die finalen Fittings mit dem Kleid sollten auch schon mit den Schuhen gemacht werden können. Besonders wichtig ist, dass die Braut sich wohl und sicher in den Schuhen fühlt, auch bei der Wahl des Absatzes – sowohl in der Höhe als auch in der Form. Das spiegelt sich oft im Gang und in der Haltung wider. Der Schuh sollte natürlich zum Kleid, aber auch zur Persönlichkeit der Braut passen. Und natürlich spielt beim Schuhkauf auch der Ort, an dem die die Feier stattfindet, eine wichtige Rolle – für eine Gartenparty sollte man andere Schuhe wählen als für die Schlosshochzeit mit Marmorboden.

Grundsätzlich eignet sich ja jeder Schuh als Brautschuh. Was macht aus deiner Sicht einen Schuh zum Brautschuh?

Das wichtigste finde ich, dass die Braut sich in den Schuh verliebt. Das ist ganz ähnlich wie mit dem Kleid. Wir erleben das oft in unserem Atelier, dass sich etwas in der Braut rührt, wenn sie den richtigen Schuh anzieht. Das ist immer ein sehr schöner Moment. Neben der Herzentscheidung ist es für mich als Designerin natürlich wichtig, dass der Schuh im Trend liegt, aber nicht jedem Trend folgt und somit nach der Hochzeit auch noch tragbar ist.

Was hältst du davon, die Schuhe zwischendrin zu wechseln?

Immer wieder mal auf flache Schuhe zu wechseln finde ich auf alle Fälle sehr wichtig, damit die Füße sich zwischendurch wieder entspannen können und nicht in einer Haltung überstrapaziert werden. Dafür bieten wir in vielen unserer Modelle hohe, halb hohe und flache Varianten an, um im gleichen Look zu bleiben. Wenn es nach mir ginge, würde ich nicht nur zwischen hohen und flachen Schuhen wechseln, sondern auch mit den Absätzen spielen. Zum Empfang im Freien kann ein Blockabsatz besser sein, zum Hochzeitstanz finde ich einen klassischen Stiletto-Absatz sehr schön und elegant.

Hast du noch weitere Tipps?

Ein Tipp, um dramatische Flecken zu vermeiden: Den Hochzeitstanz erst mit den schönen Hochzeitsschuhen einstudieren, wenn man schon gut geprobt hat. Denn das empfindliche Material der Schuhe verträgt sich nicht so gut mit möglicherweise ungeschickten Bewegungen des Partners – oder den eigenen… Dabei hilft es auch immer darauf zu achten, dass auf den Herrenschuhe nicht zu viel dunkle Schuhcreme aufgetragen ist!

Als Münchner Schuh-Designerin bist du mit deiner Marke selve bekannt – was macht deine Schuhe anders?

Vieles! Wir glauben zum Beispiel fest daran, dass der Komfort in Hochzeitsschuhen nicht mit bequem gleichzusetzen ist, denn das Hochzeitskleid fühlt sich ja auch nicht wie ein Jogginganzug an, sondern dass Sicherheit bei den Schuhen eine große Rolle spielt! Diese Sicherheit wollen wir allen Frauen mit unseren Schuhen geben.

Hochwertige Materialien im Sinne der Nachhaltigkeit spielen für uns zudem eine große Rolle.

Was den Schuh bei selve zu einem Hochzeitsschuh macht: Unser individueller Hochzeitsstempel! Hier können Datum und die Namen des Brautpaares am Schuh eingeprägt werden, so dass der Schuh an den besonderen Tag erinnert und zu einem Unikat wird. Und wer eine spezielle Polsterung wünscht, kann den Schuh ganz individuell mit einem zusätzlichen Polster, unserem NubisPad, anfertigen lassen – das ist wie eine sehr weiche Einlage, nur unsichtbar verarbeitet, damit der Schuh elegant bleibt.

 

FOTOS: Katerina Kepka (2)
FREISTELLER: selve

Hallo und Servus

Hochzeitsgezwitscher ist der Hochzeitsblog für alle, die in München, ganz Bayern und Österreich heiraten. Seit 2014 blogge ich hier unter anderem über

♥ echte Hochzeiten und Styled Shoots

♥ schöne Standesämter

♥ Tipps für die Planung von Hochzeiten

♥ und im Branchenbuch meine ganz persönlichen Dienstleister-Empfehlungen.

Übrigens: 2018 ist das erste Hochzeitsgezwitscher-Buch erschienen!  Mehr…

ANZEIGEN

Dienstleister für Bayern & Österreich

Der Hochzeitsplaner von mir für euch im Buchformat

Online-Shops

Hochzeit11_300x250

TEXTE & BERATUNG FÜR HOCHZEITS-PROFIS



Instagram / @hochzeitsgezwitscher.de